Stift Melk

Beschreibung

Im 18. Jahrhundert entstand der barocke Prachtbau mit einer Länge von 320 Metern nach Plänen von Jakob Prandtauer. Der Marmorsaal und die mit herrlichen Intarsien geschmückte Stiftsbibliothek, die heute rund 100.000 Bände umfasst und zu den prächtigsten des Landes gehört, sind mit grandiosen Deckenfresken von Paul Troger ausgestattet. Die Stiftskirche, ein Musterbeispiel des Hochbarock, beeindruckt mit ihrem Tonnengewölbe und der 64 Meter hohen Tambourkuppel, jeweils mit Fresken von Johann M. Rottmayr. Zu den christlichen Hochfesten wird im Turm die größte Glocke Niederösterreichs geläutet.

Führungen für Individualreisende täglich um 11.00 und 14.00 Uhr (in Deutsch und Englisch), Führungen für Gruppen täglich NUR nach Voranmeldung zw. 9.00 und 16.00 Uhr (mehrere Sprachen).

Standort & Anreise

Stift Melk

Abt-Berthold-Dietmayr-Straße 1
A-3390 Melk

Route planen